Site Loader

Datum: 7. August 2020 
Alarmzeit: 17:45 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Dauer: 3 Stunden 
Art: Feuer 
Einsatzort: Ruschwedel 
Mannschaftsstärke: 60 
Fahrzeuge: ELW, HLF 20/16, LF 16/12 
Weitere Kräfte: FF Apensen, FF Rusc 


Einsatzbericht:

Kurz vor 18.00 Uhr alarmierte die Feuer und Rettungsleitstelle des Landkreises die Ortswehren Ruschwedel und Harsefeld, und in einer Nachalarmierung auch Apensen zu einer brennenden Landmaschine in der Gemarkung Ruschwedel.

Eine Großballenpresse war auf dem Feld in Brand geraten. Geistesgegenwärtig kuppelte der Fahrer seinen Schlepper von der Presse ab, brachte ihn in Sicherheit und alarmierte die Feuerwehr.

Eine hohe Rauchwolke zeigte den Einsatzkräften den Weg zur Einsatzstelle. Dennoch war sie in dem unwegsamen Gelände nicht leicht zu erreichen. Inzwischen war auch Stroh in Brand geraten, so dass die Feuerwehr an mehreren Stellen gleichzeitig löschen mussten. Die mitgeführten Wasservorräte waren bald aufgebraucht, so dass die Fahrzeuge zum Nachtanken nach Ruschwedel fahren mussten. Mit einem Pendelverkehr und den nachalarmierten Fahrzeugen aus Apensen gelang es eine ausreichende Wasserversorgung aufzubauen. Die warmen Temperaturen verlangten den Feuerwehrleuten alles ab, weil sie unter schwerem Atemschutz arbeiten mussten. Zum Schluss setzten die Feuerwehren noch Schaummittel ein, um auch die letzten Glutnester im Inneren der Maschine zu ersticken.

Die Ballenpresse erlitt einen Totalschaden in Höhe von 120.000€.

Die 60 Einsatzkräfte beendeten den Einsatz um 20.45 Uhr. (Text/Bilder: Günter Kachmann)

Post Author: Nora Schmidt-Eustermann