Feuer in Lagerschuppen und Garage

Datum: 6. August 2022 um 21:02
Alarmierungsart: DME, Sirene
Dauer: 3 Stunden 43 Minuten
Einsatzart: Feuer
Einsatzort: Weißenfelder Straße
Mannschaftsstärke: 40
Fahrzeuge: DLAK 23/12, ELW, HLF 20/16, LF 16/12, MZF
Weitere Kräfte: FF Ahlerstedt, FF Hollenbeck


Einsatzbericht:

Im Verlauf des 6. August gegen 21.00 Uhr alarmierte die Feuerwehr und Rettungsleitstelle die Harsefelder Feuerwehr zu einem Brand in die Weißenfelder Straße. Hier war im Gartenbereich eines Gebäudes, dass von der Gemeinde als Flüchtlingsunterkunft genutzt wird, ein Feuer ausgebrochen. Es stand ein hölzerner Lagerschuppen in Flammen. Das Feuer drohte auf weitere Gebäudeteile überzugreifen. Das Wohnhaus selber war nicht akut gefährdet. Allerdings die angrenzende, mit Holz verkleidete, Tierarztklinik war durch die Hitzestrahlung sehr gefährdet. Die eintreffenden Feuerwehrleute setzten das mitgeführte Wasser ein, um die gefährdete Fassade zu kühlen.

Weiter mussten sie mehrere lange Schlauchleitung verlegen, um genügend Wasser an die Einsatzstelle zu bekommen. Die in der Nähe befindlichen Teiche gaben nach der langen Trockenheit auch nicht genügend Wasser her. Die Einsatzkräfte verlegten Schläuche zu entfernten Hydranten und Feuerlöschbrunnen.

Erschwerend kam noch hinzu, dass der in Bargstedt stationierte Schlauchwagen mit 2000 Metern Schlauchmaterial in Reparatur ist, und nicht zur Verfügung stand.

Nach dem Aufbau der Wasserversorgung war auch das Feuer schnell gelöscht.

Auch die angrenzende Tierklinik überstand das Feuer auf dem Nachbargrundstück ohne Schaden.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Ahlerstedt, Harsefeld und Hollenbeck, mit zusammen ca. 40 Feuerwehrleuten, und acht Fahrzeugen.

Weiter kam von der Bargstedter Rettungswache ein Rettungswagen, sowie Polizei aus Buxtehude. Die Tatortermittler aus Stade nahmen ihre Arbeit auf. Sie konnten aber bis zum Einsatzende noch keine Ursache für den Brand feststellen. Feuerwehr und Polizei schätzen die Schadenssumme auf 25.000 €.

Die Weißenfelder Straße war während des Einsatzes komplett gesperrt.

Die Feuerwehr beendete den Einsatz um 0.45 Uhr.

(Bericht und Fotos: Günter Kachmann)