Site Loader

Auf einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung in der Eissporthalle Harsefeld, hat die Ortswehr Harsefeld einen neuen Chef gewählt.

Etwa 80 Feuerwehrleute und Gäste begrüßte Ortsbrandmeister (OBM) Olaf Jonas zu seiner letzten Versammlung als Feuerwehrchef. Alle Teilnehmer mussten sich in der Coronazeit nach den „drei G Regeln“ ausweisen, bevor sie in die Halle durften.

Als Gäste begrüßte er die Samtgemeindebürgermeisterin Ute Kück, die Leiterin des Ordnungsamtes Anett Preuß, Gemeindebrandmeister (GBM) Heiko Wachlin, seinen Stellvertreter Uwe Heins und die Ehrenbrandmeister Lühring und Wohlers.

Da OBM Jonas sein Amt vorzeitig niedergelegt hat, war diese Versammlung notwendig geworden. Uwe Heins führte die Wahl durch, die ein hohes Votum für den einzigen Kandidaten Matthias Strasdas erbrachte. Rund 90 % der Wahlberechtigten gaben ihm seine Stimme. Er nahm die Wahl an und dankte für das Vertrauen.

O. Jonas und Matthias Stradas

Der 37jährige Matthias Strasdas ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist in Ladekop in der Gemeinde Jork aufgewachsen. Im Jahr 2015 zog er nach Harsefeld in das Neubaugebiet am Redder. Der Dipl. ing. Maschinenbau arbeitet seit acht Jahren in einer Buxtehuder Firma. Seine Feuerwehrlaufbahn begann er mit 10 Jahren in der Jugendfeuerwehr Jork. Ab 2000 arbeitete er in der Einsatzabteilung der Ortswehr Ladekop. Vier Jahre verbrachte er in der Feuerwehr Neu Wulmstorf, bevor er 2015 in die Ortswehr Harsefeld wechselte. Er übernahm das Amt des Schriftwartes, und wurde 2019 vom Ortskommando als Gruppenführer eingesetzt. Er übernimmt die Wehr in der schwierigen Coronazeit, in der nur eingeschränkt Dienst und Ausbildung möglich ist. Daher setzt er in naher Zukunft auf Fort- und Weiterbildung der Feuerwehrleute. Der neue OBM ist zunächst kommissarisch eingesetzt, bis die vorgeschriebenen Lehrgänge absolviert sind und der Samtgemeinderat der Berufung zugestimmt hat.

Die Bürgermeisterin Ute Kück sprach von einer unangenehmen Angelegenheit, und bedauerte diesen Rücktritt sehr. Während ihrer bisher kurzen Amtszeit konnte sie aber doch mit Olaf Jonas einige Projekte anschieben. Sie bedankt sich für die 15jährige Amtszeit im Namen der Harsefelder Bevölkerung. Sie wünscht dem Nachfolger alles Gute für die neue Aufgabe.

GBM Heiko Wachlin sprach von einer Überraschung in den Reihen der Ortswehren der Samtgemeinde über Olaf seinen Schritt. Eine glückliche Hand wünschte er Matthias für die neue Aufgabe und deren Herausforderungen.

Als letzte Aufgabe blieb dem scheidenden OBM noch einige Ehrungen vorzunehmen:

Walter Groß erhielt eine Urkunde für die 20jährige Zugehörigkeit und ein Fotoalbum als Erinnerung nach dem krankheitsbedingten Übertritt in die Altersabteilung. Michael Wege erhielt die Auszeichnung für 40 Jahre Mitgliedschaft. Torsten Bruns und Ingo Mehrkens erhielten eine der höchsten Auszeichnungen des Landes Niedersachsen: Das Feuerwehrehrenkreuz am Bande des Niedersächsischen Innenminister Pestorius. Für Ihre unermüdliche Arbeit bei den Einsatzplänen und der Brandschutzerziehung.

OBM Olaf Jonas (links) und Walter Groß
O. Jonas, Walter Groß, Michael Wege, Uwe Heins und Heiko Wachlin (von links nach rechts)
Auszeichnung Feuerwehrehrenkreuz am Bande: Ingo Mehrkens (2. v. links) und Torsten Bruns (Mitte)

In seinem Schlusswort stellte OBM Jonas fest, dass er in festgefahrenen Strukturen feststecke, und ein Neubeginn erforderlich war. Er bedankte sich bei seinen Weggefährten und wünschte Matthias alles Gute. (Text und Bilder: Günter Kachmann)

Post Author: Nora Schmidt-Eustermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.