Site Loader

Der Gemeindebrandmeister Heiko Wachlin hatte zur 40. Generalversammlung der Feuerwehren der Samtgemeinde Harsefeld eingeladen und der Saal im Schützenhof Ahlerstedt war proppenvoll. Da gut 80 Ehrungen und Beförderungen auf der Tagesordnung standen, wurde das Programm zügig durchgeführt. Die Samtgemeindefeuerwehr hat zurzeit 654 Kameradinnen und Kameraden. Davon sind 54 weiblich. Die Altersstruktur ist gut und bereitet für die Zukunft keine Sorgen. Die Ortswehren Kakerbeck und Oersdorf sollen noch in diesem Jahr ein neues Kleinlöschfahrzeug erhalten. Die im letzten Jahr bestellten Kleinlöschfahrzeuge für Ahrensmoor und Reith werden aufgrund der momentanen langen Lieferzeiten wohl erst im Jahr 2021 ausgeliefert. Ein Tanklöschfahrzeug für die Ortwehr Ahlerstedt ist in Planung. Die Feuerwehren der Samtgemeinde Harsefeld rückten im Jahr 2019 zu 305 Einsätze aus. Der Bedarfs- und Entwicklungsplan wird bis zum Jahr 2034 fortgeschrieben. Hier sind unter anderem weitere Fahrzeuge und Baumaßnahmen vorgesehen. Aktuell gibt es in der Samtgemeinde 4 AED (Automatisierter externer Defibrillator) -Gruppen. Diese Gruppen unterstützen den Rettungsdienst und haben sich als sehr wertvoll erwiesen. Der Kreisbrandmeister Peter Winter sprach von deutlich angestiegenen Einsätzen bei Verkehrsunfällen. Insgesamt leiteten die Feuerwehren im Kreis, im Schnitt, fast 8 Einsätze pro Tag. Hierrunter sind durchschnittlich 0,7 Einsätze der AED-Gruppen pro Tag. Was die Wichtigkeit dieser Gruppen unterstreicht. Auch der Samtgemeindebürgermeister Rainer Schlichtmann hatte einige Zahlen auf seinem Zettel notiert. So hatte er errechnet wie viele Einwohner auf einen Feuerwehrmann/frau im Kreis kommen und dieses dann umgerechnet auf die Samtgemeinde Harsefeld würde eine Anzahl von rund 400 Kameradinnen und Kameraden ergeben. Die Samtgemeinde hat aber aktuell einen Stand von 654. Dieses zeigt den hohen Stellenwert der Feuerwehr in der Bevölkerung. Und nicht nur hier, sondern auch im Rat und in der Verwaltung. Er bedankte sich wie alle seine Vorredner bei den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden für ihren Einsatz zum Wohle der Bevölkerung. Die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft gingen von 25 bis 65 Jahre in der Feuerwehrwehr. Das Ehrenzeichen des Kreisfeuerwehrverbandes in Silber wurde den Kameraden Matthias Löhden und Helmut Meyer aus der Ortswehr Ahrensmoor verliehen. Beide bekleiden seit über 20 Jahre eine Funktion in ihrer Ortswehr. Abgerundet wurde der Abend mit Beförderungen in den nächst höherem Dienstgrad.

Text: Jürgen Bockelmann   Fotos: Günter Kachmann

Post Author: Nora Schmidt-Eustermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.