Mannschaftstransportfahrzeug

 

Funkrufname:

Florian Stade 33/17/6

Besatzung:

1:7

Fabrikat:

Mercedes Vito

Motorleistung:

folgt

Gewicht:

2800 kg

Aufbau Hersteller:

Eigenaufbau

Indienststellung:

März 2012

 

Das Mannschaftstransportfahrzeug

Das MTF wird zum Mannschaftstransport zur Unterstützung des HLF oder des LF an der Einsatzstelle genutzt. Es dient aber auch der Jugendfeuerwehr.

Wesentliche Aufgaben des MTFs sind:

  • Mannschaftstransport

 

 

 

Löschgruppenfahrzeug 16/12

Funkrufname:

Florian Stade 33/47/6

Besatzung:

1:8

Fabrikat:

Mercedes Atego 1325 AF

Motorleistung:

180 KW

Gewicht:

13500 kg

Aufbau Hersteller:

Ziegler

Indienststellung:

Februar 2003

 

Das Löschgruppenfahrzeug 16/12 (LF 16/12)

Auf dem Löschgruppenfahrzeug (LF) 16/12 ist die Beladung für die Brandbekämpfung umfangreicher, als auf dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF), hierzu gehört z.B. auch eine dreiteilige Schiebleiter und ein Sprungretter.

Wesentliche Aufgaben des LFs sind:

  • Brandbekämpfung
  • technische Hilfeleistung

 

  

 

Gerätewagen

Funkrufname:

Florian Stade 33/59/6

Besatzung:

1:7

Fabrikat:

VW LT 35

Motorleistung:

75 KW

Gewicht:

3500 kg

Aufbau Hersteller:

Eigenaufbau

Indienststellung:

Juni 2001

 

Der Gerätewagen (GW)

Der Gerätewagen wird zum Mannschaftstransport zur Unterstützung des HLF oder des LF an der Einsatzstelle genutzt. Auf diesem Fahrzeug sind auch die Gerätschaften für Umwelt- und Gefahrguteinsätze verladen. Kleine Umwelteinsätze werden selstständig von diesem Fahrzeug abgearbeitet, bei größeren Einsätzen wird das Fahrzeug vom HLF oder LF unterstützt.

Wesentliche Aufgaben des GW sind:

  • Mannschaftstransport
  • Umwelteinsätze
  • Gefahrguteinsätze

 

  

 

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20/16

Funkrufname:

Florian Stade 33/48/6

Besatzung:

1:8

Fabrikat:

Mercedes Atego 1626 AF

Motorleistung:

188 KW

Gewicht:

16.000 kg

Aufbau Hersteller:

Ziegler

Indienststellung:

April 2008

 

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20/16 (HLF 20/16)

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) ist ein enger Verwandter des Löschgruppenfahrzeuges (LF). Der wesentliche Unterschied zum Löschgruppenfahrzeug besteht darin, dass das HLF mit umfangreicher Ausrüstung für technische Hilfeleistung beladen ist. Dieses Fahrzeug rückt als erstes zu allen Brandbekämpfungen und technischen Hilfeleistungen aus. Das HLF ist im technischen Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd des Landkreises Stade.

Wesentliche Aufgaben des HLFs sind:

  • Brandbekämpfung
  • technische Hilfeleistung
  • Mitarbeit in der Kreisfeuerwehrbereitschaft

 

 

  

 

GW Dekon-P

Funkrufname:

Florian Stade 80/72/6

Besatzung:

1:5

Fabrikat:

MAN 10.163

Motorleistung:

114 KW

Gewicht:

10500 kg

Aufbau Hersteller:

EMPL

Indienststellung:

2001

 

 

Der GW Dekon - P
 

Vollständiger Name = Gerätewagen Dekontamination "Personen"

Die Beladung des Fahrzeuges besteht im Wesentlichen aus Gerätschaften zur Dekontamination von eigenen Einsatzkräften,  verletzen Personen und sonstigen Gerätschaften in Gefahrguteinsätzen, wie z.B. , Dekontaminationsduschen, Duschzelten, einem Stromerzeuger, 1000-Liter-Faltbehältern, einem Zeltheizgerät, Durchlauferhitzer für Warmwasser, Faltbehältern zum Auffangen des kontaminierten Wassers, Heizlüfter, Aufenthaltszelt mit Beleuchtung und Reinigungsmitteln.

Wesentliche Aufgaben des GW Dekon-P sind:

  • Bereitstellung eines Dekontaminationsplatzes für eigene kontaminierte Einsatzkräfte z.B. im „Gefahrguteinsatz“

  • Bereitstellung eines Dekontaminationsplatzes für verletze und kontaminierte Personen z.B. im „Gefahrguteinsatz“

  • Bereitstellung von Dekontaminationsmaterial für Gerätschaften

  • Unterstützung als Logistik Fahrzeug im Katastrophenschutz und bei Großschadenlagen (z.B. Hochwasserlagen)

 

 

 

Weitere Beiträge ...