Viel Arbeit durch Stürme

DSC 0743

Feuerwehr Harsefeld zog Bilanz, und bestätigte Olaf Jonas im Amt.

Knapp 100 Kameraden und Gäste konnte Olaf Jonas am 12.Januar im Feuerwehrhaus „Auf der Herde“ begrüßen. In seinem Jahresrückblick berichtete er von den 135 Einsätzen, die von der Wehr abzuarbeiten waren. Viele entstanden durch die Unwetter, die über Norddeutschland zogen und ganze Baumgruppen auf Häuser und Straßen warfen. Die Harsefelder Drehleiter war bis zu 14 Stunden im Dauereinsatz, um die Gefahrenstellen zu beseitigen.

20 Brandeinsätze, 68 technische Hilfeleistungen, 12 sonstige technische Hilfeleistungen wie Türöffnungen, Tragehilfen und Personensuchen, 15 Sicherheitswachen, 10 Umwelteinsätze und 7 Auslösungen von Brandmeldeanlagen. (Einwurf vom Rathauschef Schlichtmann: „Im Rathaus sind es aber weniger geworden.“)

Die erhaltenen Werte, durch schnelles Eingreifen der Feuerwehr innerhalb des Ortes Harsefeld bezifferte der Ortsbrandmeister auf ca. 2,7 Mio. Euro. Zu den Einsätzen kommen für die Feuerwehrleute noch Dienste, Ausbildung und Arbeiten in den Fachbereichen. Die Entwicklung bei den Lehrgängen bewertete der Ortsbrandmeister als sehr positiv. 34 Lehrgänge bei der Kreisfeuerwehr und an den beiden Feuerwehrakademien, zeigen eine deutliche Tendenz nach oben. für die 86 Mitglieder der Feuerwehr ergaben sich zusammen 11.104 Stunden. Umgerechnet entfallen für jeden Kameraden(in) 17 Arbeitstage die bei der Feuerwehr verbracht werden. Als Vorschau für 2018 wies Jonas auf die laufenden Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr 2018 hin. Außerdem befindet sich ein neuer Einsatzleitwagen im Bau. Für das neue rollende Büro wendet die Samtgemeinde rund 139.000€ auf.

Im Rahmen der Jahresberichte hielt der zurückgetretene stellvertretende Jugendwart Manfred Petrick eine Laudatio auf den zum Jahresende zurückgetretenen Jugendwart Torsten Kück. Die hervorragende Arbeit in der Jugendfeuerwehr hat Früchte getragen. Es traten in den 12 Jahren unter der Leitung des Jugendwartes Kück 31 Kinder in die Einsatzabteilung über, allein in diesem Jahr 5. Von weiteren tollen Ereignissen, wie Zeltlagern, Ausflügen, und Jubiläen berichtete Manfred Petrick. Ein top Ereignis war sicher das 50-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Niedersachsen in Holzminden, zu der die Jugendfeuerwehr Harsefeld als Vertreter des Landkreises Stade entsandt wurde. Die Kameraden und Gäste erhoben sich von Ihren Plätzen und würdigten auf diese Weise die Jugendarbeit von Torsten Kück.

Gemeindebrandmeister Heiko Wachlin überbrachte die Grüße der Samtgemeindewehren. er beschäftigte sich in seinen Grußworten mit den Ereignissen in der Samtgemeinde Feuerwehr. Er lud alle Kameraden zu der Jahreshauptversammlung am 2. März nach Ahrensmoor ein.

Einziger Kandidat bei der Wahl eines neuen Ortsbrandmeisters war der Amtsinhaber Olaf Jonas. Er wurde mit 40 ja, 23 nein und 5 Enthaltungen für die nächsten sechs Jahre in seinem Amt bestätigt.

Samtgemeindebürgermeister Rainer Schlichtmann sprach die Beschaffungen für die Feuerwehren an. Auch die von der Feuerwehrunfallkasse beanstandeten Gerätehäuser in der Samtgemeinde sollen durch einen Neu- oder Umbau sicherer gemacht werden. Insgesamt sind für Fahrzeuge und Baumaßnahmen 560.000€ vorgesehen. Mit den laufenden Kosten für die Feuerwehr von rund 400.000€ wendet die Gemeinde wieder einen Betrag von über einer Million Euro auf, um den Betrieb Feuerwehr am Laufen zu halten.

Bürgermeister Michael Ospalski sprach in seiner Grußbotschaft von der Feuerwehr als eine „geile Truppe“. Er prangerte für alle gut hörbar und auch endgültig die momentanen Differenzen in der Feuerwehr an. Er schwört die Feuerwehrleute wieder auf ihr Kerngeschäft ein: „Bei der Wahl ist ein Ergebnis entstanden was von allen akzeptiert werden soll. Nun besinnt euch wieder auf das was ihr könnt. Viele Leute dürfen weiterleben, weil ihr schnell und gut seid.“ So Bürgermeister Ospalski.

Holger Heins von der Polizeistation in Harsefeld wünscht sich auch, dass die Wogen bei der Feuerwehr sich glätten, denn bei Einsätzen dürfe es keine Differenzen geben. Angesprochen auf die Unterbesetzung der Harsefelder Wache musste er zugeben, dass die Einwohnerzahl Harsefelds permanent steigt, aber die Besetzung der Wache leider sinke.

Ein besonderes Dankeschön erhielten die Feuerwehrleute Martin Fitschen und Jan Stieglitz

Ehrung für 10-jährige Mitgliedschaft erhielten

Jan Ahrens, Christoph Tamke, Matthias Thien, Malte Zimmermann

Ehrung durch die Ortswehr für 25-jährige Mitgliedschaft

Henning Stegmann, Michael Schwingenheuer, Olaf Jonas

Ehrung durch die Ortswehr für 50-jährige Mitgliedschaft

Erich Fitschen, Wilfried Lühring

Beförderung zu Oberfeuerwehrmann/-frau

Nora Schmidt Eustermann, Carsten Schow

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann

Pierre Adam

Diesen Beitrag teilen

FacebookTwitterPinterestGoogle Plus

Einsatzstatus

Einsatzbereit