In 20,6 Sekunden war alles vorbei

DSC 1276

Erneut hatte die Mannschaft der Feuerwehr Harsefeld den Sieg vor Augen. Leider reichte es bei dem Kuppel-Cup in Klenkendorf „nur“ für den zweiten Platz.

Was heißt „nur“ Es war erst der zweite Auftritt der Mannschaft bei einem Wettbewerb dieser Art. Nach einem unerwarteten Sieg Mitte Januar in Nordahn, Ist das erneute Erreichen des Finales, und der damit verbundene zweite Platz eine grandiose Leistung der jungen Harsefelder Gruppe, die erst seit einigen Monaten zusammen übt.

Sie musste sich nur den Gastgebern aus Klenkendorf geschlagen geben, die unter den lauten Anfeuerungen der Zuschauer den Sieg in 20,6 Sekunden holten.

Auf dem Weg in das Finale lieferten die Harsefelder enorm gute Zeiten, auf die auch die Konkurrenten mit einem gewissen Respekt schauten. Alle merkten, dass der Sieg in Nordan keine „Eintagsfliege“ war.

Dennoch war der Harsefelder Truppe eine kleine Enttäuschung anzumerken, ein Finale möchte man auch gern gewinnen.

Ebenfalls in Klenkendorf am Start die Mannschaft aus Reith. Mit Platz fünf erzielte sie ein sehr gutes Ergebnis, und hofft weiter auf ein Finale zwischen Reith und Harsefeld.

Dieser schnelle und spannend anzusehende Wettbewerb sollte für die Zukunft einen festen Platz im Winterkalender der Feuerwehren bekommen.

Einsatzstatus

Einsatzbereit